Behandlung der Eichen gegen Prozessionspinner hat begonnen

Warnschild Prozessionsspinner

Warnschild Prozessionsspinner

Heute hat in Schöneiche die chemische Behandlung der Eichen begonnen, wie man dem Warnschild entnehmen kann. Betroffen ist die Kreuzung Friedrichshagener Str./Heinrich-Mann-Str. sowie das Gelände des Friedhofs in der Heinrich-Mann-Straße.

Mehr zum Thema finden Sie hier: Weiterlesen bei www.stefan-brandes.de

Stammtisch am 29.5. ab 19 Uhr im “Erlkönig”

Liebe Schöneicherinnen und Schöneicher,

am 29.5. laden wir wieder zum Stammtisch. Es geht dieses Mal insbesondere um die Veröffentlichung der Beschlussvorlagen der Gemeindevertretung im Internet, die nun auf Anregung „unserer“ Fraktion erfolgt. Wir finden das wichtig, weil wir glauben, dass Information die Grundlage für Bürgerbeteiligung ist.

Haben Sie Vorschläge, Anregungen, Fragen? Wir treffen uns am Mittwoch, den 29.5., ab 19 Uhr im „Erlkönig“, Rahnsdorfer Str. 27.

Lesen gegen das Vergessen. 16.5.2013, 19 Uhr


Eine Veranstaltung zum 80. Jahrestag der nationalsozialistischen Bücherverbrennung im Mai 1933.

Bibliothek in der KultOurkate, Dorfaue 5, 15566 Schöneiche bei Berlin.

Aus den Werken geächteter Autorinnen und Autoren lesen

Heinrich Jüttner (Bürgermeister),
Dr. Erich Lorenzen (Vorsitzender der Gemeindevertretung),
Kerstin Lütke (Pfarrerin),
Eva Hoffmann (Abiturientin),
Peter Baumgart (ehemaliger Regisseur des „thasch“) und
Katrin Fiegler (Mitglied der Gemeindevertretung).

Der Eintritt ist frei.
Die Veranstaltung wird organisiert von:

Gemeindebibliothek Schöneiche, Evangelische Kirchengemeinde Schöneiche bei Berlin, Die Linke Schöneiche, SPD Schöneiche, Bündnis 90/Die Grünen Schöneiche

Diskussionsveranstaltung zum bündnisgrünen Konzept gegen Fluglärm – 13.5.2013

Bündnisgrüne bei der Friedrichshagener Demo

Bündnisgrüne bei der Friedrichshagener Demo

Der Kreisverband Treptow-Köpenick von Bündnis 90 / Die Grünen und die Friedrichshagener Bürgerinitiative laden für den 13. Mai ab 20 Uhr nach der allmontäglichen Mahnwache auf dem Marktplatz Friedrichshagen zu einer öffentlichen Diskussionsveranstaltung im Gemeindesaal der Christophoruskirche ein. Harald Moritz und Stephan Kühn, verkehrspolitische Sprecher der Grünen im Berliner Abgeordnetenhaus bzw. der grünen Bundestagsfraktion, werden das Fluglärmpositionspapier der Bundestagsfraktion vorstellen und mit Bürgerinnen und Bürgern diskutieren.

Die Betroffenen vom Flughafen BER sollen durch ein Gerichtsurteil nun endlich vollen Schallschutz erhalten. Die Klägerinnen und Kläger konnten sich damit gegen die rechtswidrige Praxis der Flughafengesellschaft und die Untätigkeit der Gesellschafter Berlin, Brandenburg und Bund durchsetzen. Aber viele Betroffene werden trotzdem unberücksichtigt bleiben, da nach der gegenwärtigen Rechtslage nur gegen „unzumutbaren Lärm“ geschützt wird. Alle vom Flugbetrieb Betroffenen, die außerhalb der engen Lärmschutzzonen wohnen, erhalten also keinerlei Schallschutz.

„Da dies an allen deutschen Flughäfen gilt und viele das nicht weiter hinnehmen wollen, haben die Länder Rheinland- Pfalz, Hessen und Brandenburg unterschiedliche Bundesratsinitiativen gestartet. Der weitestgehende Antrag der rot- grünen Regierung von Rheinland-Pfalz scheint dabei u.a. an der Haltung des Berliner Senats zu scheitern“, so Harald Moritz, bündnisgrüner Direktkandidat zur Bundestagswahl in Treptow-Köpenick. Die bündnisgrüne Bundestagsfraktion hat unabhängig von den Bundesratsinitiativen ein Konzept zum Schutz vor Fluglärm entwickelt. Die darin enthaltenden Maßnahmen und vorgeschlagenen Gesetzesänderungen, z.B. ein Nachtflugverbot von 22 bis 6 Uhr, sollen auf der Veranstaltung vorgestellt und diskutiert werden.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind am 13.Mai ab 19 Uhr herzlich zur Mahnwache am Marktplatz Friedrichshagen und ab 20 Uhr zur Diskussionsveranstaltung im Gemeindesaal der Christophoruskirche eingeladen.

PS 17.5.: hier bei der FBI gibt es Fotos.

Stunde der Gartenvögel

Morgen geht es los: Es ist nicht nur Christi Himmelfahrt, Herren- oder Vatertag, sondern auch Start zur diesjährigen „Stunde der Gartenvögel“. Von Donnerstag bis einschließlich Sonntag ruft der Naturschutzbund Deutschland e.V. – NABU bundesweit alle Vogelfreunde auf, eine Stunde lang die Vögel im Garten oder in einem Park zu zählen und dann online zu melden. Details und Infos gibt es hier beim NABU.