Straßenausbau verzögert sich

Ohne die Linden – neuer Name für den Kieferndamm?

Wie die MOZ heute schreibt, verzögert sich der für 2018 geplante Straßenausbau in der Brandenburgischen Straße und im Kieferndamm. In der Brandenburgischen Straße wurden keine Fördermittel zugesagt, die aber in den Baukosten eingeplant sind. Deshalb wurden auch noch keine Bäume gefällt. Das hätte aber für einen Baubeginn in diesem Jahr bis Ende Februar passieren müssen.

Im Kieferndamm sind die schönen Linden zwar weg, aber das Ergebnis der Ausschreibung lag deutlich über den veranschlagten Summen und wird deshalb nicht beauftragt, schreibt die MOZ nach Informationen des Bürgermeisters.

Anfrage zu Tempo-30-Zonen in Schöneiche

Nachdem unser Antrag, Schöneiche weitgehend zur 30-Zone zu machen, in der Gemeindevertretung keine Mehrheit fand, wollte ich noch einmal nachfragen, in welchen Straßen wir vielleicht einzeln etwas zur Entschleunigung und Verkehrssicherheit beitragen können.

Deshalb stellte ich im Januar diese

Anfrage nach §12 Geschäftsordnung der Gemeindevertretung – Tempo 30

Anfrage zu Tempo-30-Zonen

Filmvorführung LANDRAUB mit anschließender Diskussion

Mehr als 30 Zuschauer waren zur Vorführung gekommen, zu der BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Schöneiche mit der Böllstiftung eingeladen hatte. Bei der anschließenden Diskussion, die Kora Rössler von der Böllstiftung moderierte und zu der Rene Tettenborn, Gründungsmitglied und Teil des ehrenamtlichen Vorstandes der Ökonauten eG, als Referent und Experte gekommen waren, wurden unter anderem die Auswirkungen der Landknappheit auch in Brandenburg thematisiert.

Foto: Anna Kruse

Schöneiche beginnt mit LED-Umstellung bei Straßenlaternen

Laut einer Meldung der MOZ beginnt jetzt die Umstellung der Schöneicher Straßenlaternen auf LED-Lampen. Noch 2017 sollen in zwei Schaltkreisen die alten Natrium-Dampf-Lampen gegen LEDs getauscht werden. Der erste Schaltkreis befindet sich in der Friedensstraße 3, angeschlossen sind Mozartstraße, Hasensprung, Wildkanzelweg, Pirschweg, Heinrich-Mann-Straße, Fritz-Reuter-Straße, Triftweg, Friedensstraße, Krummenseestraße zwischen Friedrich-Ebert- und Fritz-Reuter-Straße. Der zweite Schaltkreis liegt in der Friedrichshagener Straße 65. Dort angeschlossen sind Birkenweg, Bunzelweg, Werner-Seelenbinder-Straße, Ludwig-Jahn-Straße, Friedrichshagener Straße, Friedrich-Ebert-Straße zwischen Krummenseestraße und Friedrichshagener Straße, Krummenseestraße zwischen Friedrich-Ebert-Straße und Werner-Seelenbinder-Straße.

Bürgermeister Ralf Steinbrück greift damit eine alte grüne Idee auf, vielen Dank dafür!

Clemens Rostock zur Wahl in der MOZ – Video und Artikel

Clemens Rostock (Foto: Grüne Brandenburg)

Unser Direktkandidat, Clemens Rostock,  wirbt für eine bessere Bundespolitik. Das bedeutet für ihn unter anderem die Bekämpfung von Kinderarmut, die Einführung einer Garantierente, eine Landwirtschaft ohne Tierquälerei und Trinkwasserbelastung. Und einen öffentlichen Nahverkehr, der funktioniert.

Er hat der MOZ einen Videokommentar gegeben, den man hier ansehen kann: http://www.moz.de/galerie/uebersicht/g3/902/620476/

Den dazugehörigen Artikel findet man hier: http://www.moz.de/artikel-ansicht/dg/0/1/1600251