Gemeinde gießt Straßenbäume

Jetzt gießen – damit sie groß und stark werden.

Heute gesichtet: ein Multicar des Bauhofs, der die jungen Straßenbäume gießt. Darüber freuen wir uns und sagen danke!

Wir möchten auch noch mal zum Gießen aufrufen – es ist schon so lange so trocken, dass viele Bäume ernsthaft Schaden nehmen können, gerade die jüngeren.

 

Ausbau Kieferndamm erneut verschoben

In diesem Jahr sind im Kieferndamm 20 große und alte Linden gefällt worden, um dem weiteren Ausbau der Straße Platz zu machen. Die anschließende Kostenermittlung anhand konkreter Angebote ergab, dass der Ausbau „momentan“ zu teuer sei. Eine erneute Ausschreibung einige Monate später ergab nun kein besseres Bild. Nun soll erneut abgewartet und eine weitere Ausschreibung im Spätherbst gemacht werden. Davon verspricht sich die Gemeinde bessere Preise, um den Ausbau dann im Jahr 2019 durchführen zu können.

Hier die Pressemeldung der Gemeinde: 20180809VerschiebungKieferndamm

Theater verbindet

momentan findet in Zusammenarbeit mit dem Bündnis für Brandenburg in der Kulturgießerei zum zweiten Mal der Theaterferienworkshop „Theater verbindet“ für Geflüchtete und andere Schöneicher Kinder und Jugendliche statt. Die Kinder behandeln das Thema Fremdheit, die Jugendlichen „Romeo und Julia“ und werden das Ergebnis am Samstag um 15 Uhr in der Kulturgießerei präsentieren. Dazu sind Sie alle herzlich eingeladen! Wer möchte und kann, darf gerne Kuchen oder Kekse mitbringen, so dass wir im Anschluss dort noch gemeinsam Kaffee trinken können!

Bäume wässern

Liebe Schöneicher Nachbarn,
nach der Trockenheit der letzten Wochen leiden besonders die Jungbäume an den Straßen. Bitte helfen Sie mit, das Überleben der teuer gepflanzten Bäume in den Schöneicher Straßen vor Ihrer Haustür zu sichern!

So wässern sie richtig:
– Pro Baum einmal pro Woche mind. 8 – 10 Eimer Wasser
(ca. 80 – 100 Liter) in die vorbereitete Baumscheibe geben.
– Besser morgens oder abends wässern; nicht bei Sonneneinstrahlung
– Gießkanne oder Eimer sind besser geeignet als der Sprühschlauch!
Achtung: Der Stamm sollte trocken bleiben, da sonst Verbrennungen
entstehen können bzw. die Rinde aufreißen kann.
Hinweis: Trockenschäden wie absterbende Kronenteile, Totäste und dürre Belaubung werden meist erst im Folgejahr sichtbar. Unter Trockenheit leidende Bäume sind auch anfälliger für Schädlinge und Krankheiten.
Vielen Dank für Ihre Mithilfe!
Naturschutzaktiv Schöneiche e.V. / Juli 2018

Die Diskussion zur Sportplatzerweiterung

Bild: Rainer Sturm / pixelio.de

Die Gemeindevertretung hat am 27. Juni die Beschlussvorlage zur Sportplatzerweiterung knapp abgelehnt. Auf Schöneiche online wird jetzt wild diskutiert. „Sternstunde“ nennt es Herr Zeschmann, „Disaster“ Frau Winkmann von der CDU.

Wir verstehen die Aufregung nicht so ganz und schlagen in unserem Beitrag vor, doch lieber miteinander zu sprechen, wie es die Sportler schon vorgeschlagen hatten.

Grüner Stammtisch im Juni

Grüner Landesvorsitzender referiert über Finanzierbarkeit eines bedingungslosen Grundeinkommens

Der Landesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen Clemens Rostock kommt am 27. Juni zum Stammtisch der Schöneicher Bündnisgrünen in die Kulturgießerei, um über das Bedingungslose Grundeinkommen (BGE) zu referieren. Im Fokus sollen dabei die Finanzierbarkeit eines BGE und der Zusammenhang mit dem Steuersystem stehen. „Die Idee eines bedingunglosen Grundeinkommens kann und muss aus mehreren Perspektiven betrachtet und diskutiert werden. Ich möchte an diesem Abend gern die finanzwissenschaftliche Perspektive beleuchten“, so Rostock.

Alle am BGE-Interessierten – egal ob bisher zustimmend oder skeptisch – sind willkommen.

Stop Kohle Demo

Stopp Kohle – Deine Hände für den Klimaschutz!

Das Endspiel um die Kohle beginnt: Eine von der Bundesregierung eingesetzte Kommission verhandelt über den Ausstieg aus der Kohle in Deutschland. Das ist die Chance, für die wir so lange gekämpft haben – Deutschlands Klimakiller Nummer 1 endlich abzuschalten! Doch RWE und Co. wollen den Ausstieg blockieren. Gemeinsam müssen wir jetzt dafür sorgen, dass sich die Kohlelobby nicht durchsetzt: Damit die Kohlebagger endlich stillstehen und die schmutzigen Kraftwerke unser Klima und unsere Gesundheit nicht mehr zerstören.

Im Juni verhandelt die Kohle-Kommission erstmals über den Ausstieg. Dann sind wir gefragt – zu Tausenden, auf Berlins Straßen. Am Sonntag, 24. Juni, senden wir mit unseren Händen ein klares Signal: Stop Kohle! Gemeinsam zeigen wir: Die übergroße Mehrheit der Bevölkerung will beim Klimaschutz endlich Taten sehen.