Stammtisch im Oktober: wir gehen ins Kino!

Dokumentarfilm „Following Habeck“ von Malte Blockhaus

Trailer startet, wenn du aufs Bild klickst

„Also ist es ein JA“. Mit diesen Worten bestätigt Robert Habeck, Umweltminister im beschaulichen Schleswig-Holstein, was bisher viele vermuteten. Habeck will in die Bundespolitik – Spitzenkandidat seiner Partei, Bündnis 90/die Grünen für die Bundestagswahl 2017 werden. Die Kandidatenfrage klären die Grünen in einer Urwahl, bei der neben Robert Habeck auch der Bundes-Parteivorsitzende Cem Özdemir und der Bundestags-Fraktionvorsitzende Anton Hofreiter antreten.Underdog gegen Parteigrößen. Bis zur Urwahl werden noch zwei Jahre vergehen. Eine Nahaufnahme zwischen Wahlkampf und Ministeramt, Provinz und Großstadt, Sieg und Niederlage.“

Wir schauen uns gemeinsam den Film an und haben hoffentlich hinterher noch Zeit und Lust, aber auf jeden Fall die Gelegenheit, miteinander ins Gespräch zu kommen.

Septemberstammtisch

„600 Sportler brauchen mehr Platz!“ „Der Lärm ist für die Anwohner nicht zumutbar!“ – so kontrovers wird die Erweiterung der Sportflächen in der Berliner Straße diskutiert. Gibt es vielleicht doch eine Lösung, mit der beide Seiten leben können? Wir haben Vertreter der Sportvereine und der Bürgerinitiative eingeladen, um beide Seiten anzuhören und im Gespräch eine Lösung zu suchen. Diskutieren Sie mit! Beim grünen Bürgerstammtisch am Mittwoch, dem 26.9. ab 19 Uhr in der Kulturgießerei.

Schöneiche nimmt am Stadtradeln teil

In ihrer Sitzung am 12.9. hat die Gemeindevertretung beschlossen, dass Schöneiche 2018 zum ersten Mal bei der Aktion“Stadtradeln“ mitmacht.

Darum geht es!

Beim Wettbewerb STADTRADELN geht es um Spaß am und beim Fahrradfahren, radelnde Mitglieder der kommunalen Parlamente, tolle Preise, aber vor allem darum, möglichst viele Menschen für das Umsteigen auf das Fahrrad im Alltag zu gewinnen und dadurch einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.

Radverkehrsanteil steigern

  • Achtzig Prozent der Haushalte in Deutschland besitzen ein Fahrrad, trotzdem liegt der Anteil aller Wege, die in Deutschland geradelt werden, durchschnittlich bei nur 10 % (Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, 2014).
  • Nach Angaben des Fahrrad-Monitor Deutschland 2015 sind rund 82 % der Deutschen zwischen 14 und 69 Jahren der Meinung, dass sich EntscheidungsträgerInnen auf kommunaler Ebene stärker mit dem Thema Radverkehrsförderung beschäftigen sollten. Dabei sprechen sich die Befragten u.a. für den Bau von mehr Radwegen (63 %) und mehr Fahrradabstellanlagen (47 %) aus.

Kohlendioxid-Emissionen vermeiden

  • Etwa ein Fünftel der klimaschädlichen Kohlendioxid-Emissionen in Deutschland entstehen im Verkehr (Umweltbundesamt 2016).·
  • Im Jahr 2010 verursachten Pkws und Krafträder 79 % der Kohlendioxid-Emissionen im Personenverkehr (Statistisches Bundesamt 2013).
  • Etwa 7,5 Millionen Tonnen CO2ließen sich vermeiden, wenn zirka 30 Prozent der Kurzstrecken bis sechs Kilometer in den Innenstädten mit dem Fahrrad statt mit dem Auto gefahren werden (Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung 2002).

Hier kann sich jede*r, der/die in Schöneiche wohnt, arbeitet, einem Verein angehört oder lernt, anmelden und für unsere Gemeinde Kilometer eintragen. Die Aktion läuft vom 10. (rückwirkend) bis zum 30.September.

Macht mit und meldet Euch jetzt hier an!

(unter Verwendung von Textteilen von stadtradeln.de)

Großes Kinderfest im Kleinen-Spreewald-Park

Veranstalter sind das Projekt Kleiner-Spreewald-Park mit Unterstützung des Netzwerks Kinderschutz und der Gemeindeverwaltung Schöneiche bei Berlin. Viele Kinderspiele werden von den Mitarbeitern der Kindereinrichtungen aus dem Ort angeboten. Ehrenamtliche Helfer des Naturschutzaktives und der IG Kräuterhexen unterstützen das Fest und auch wir Grünen sind mit einem Stand, an dem Kinder aus Kompost, Tonerde und Blumensamen Saatbomben herstellen können, wieder dabei.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kein Schlusswort: Nazi-Terror, Sicherheitsbehörden, Unterstützernetzwerk. Plädoyers im NSU-Prozess

Lesung und Diskussion mit Rechtsanwältin Antonia von der Behrens am Sonntag den 9. September um 16 Uhr in der Kulturgießerei Schöneiche

Es war eines der aufwändigsten Verfahren der deutschen Nachkriegsgeschichte. Der Prozess um die Morde von Angehörigen und Unterstützern des Nationalsozialistischen Untergrunds (NSU) am Münchener Oberlandesgericht dauerte mehr als fünf Jahre. Im November 2017 begann mit den Plädoyers der über 90 Nebenkläger und ihrer Anwälte auch eine Abrechnung mit dem gebrochenen Aufklärungsversprechen der Bundeskanzlerin. Denn die bohrenden Fragen der Betroffenen blieben bislang unbeantwortet: Wie erfolgte die Auswahl der Opfer? Wie groß war das an den Morden und Anschlägen beteiligte Unterstützernetzwerk? Was wussten die Sicherheitsbehörden – insbesondere der Verfassungsschutz – und warum wurde seitens des Staates nicht eingegriffen? Wie konnte der NSU überhaupt entstehen? Diesen und anderen Fragen gehen in dem Buch vier vom NSU-Terror Betroffene und acht Nebenklagevertretern in ihren Plädoyers nach. Die Anwälte gehören zu denjenigen Nebenklagevertretern, die den NSU-Prozess mitgestalteten.

Antonia von der Behrens ist Rechtsanwältin in Berlin. In ihrem Plädoyer im NSU-Prozess wollte sie zwei zentrale Thesen belegen: Der NSU war von einem Netz von V-Leuten und anderen Informanten von Verfassungsschutz- und anderen Behörden umgeben, und der Inlandsgeheimdienst hatte zahlreiche Informationen über die NSU-Mitglieder und deren Aufenthaltsort.

letztes Sommercafé der Saison

Ein langer Sommer neigt sich dem Ende zu und an diesem Sonntag wird es das letzte Sommercafé der Saison im Kleinen-Spreewald-Park in Schöneiche geben.

An sechs Sonntagen wurde hier jeweils von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr selbstgebackener Kuchen, frische Limonaden, Bio-Tees und Kaffeespezialitäten zu fairen, aber nicht billigen Preisen angeboten. Neben der Erhöhung der Aufenthaltsqualität war es das Ziel der Ehrenamtlichen aus dem Naturschutzaktiv Schöneiche, die Aufmerksamkeit auf das Projekt „Umweltbildungshaus Grüne Wabe“ zu lenken und Einnahmen dafür zu generieren. Neben dem Café hatten sie dazu auch einen Cocktailstand beim Picknick im Park aufgebaut, wo auch die Eismanufaktur „Süße Sünde“ aus Schöneiche Eis gegen Spenden für das Projekt ausgab. Alleine beim Picknick am letzten Freitag kamen so 1.200€ zugunsten des Projektes zusammen. Das Naturschutzaktiv hat sich um eine europäische Förderung für das Prjoekt „Grüne Wabe“ beworben, noch im September wird hier die Entscheidung erwartet.

Nun wird es am Sonntag aber bei 23 Grad und Sonnenschein erst einmal beim Sommercafé das letzte Mal Kaffee und Kuchen geben und zur Feier des Tages auch Kartoffelpuffer vom Lehmbackofen und eine Samen- und Pflanzentauschbörse der Initiative „Offene Gärten in Schöneiche“

AFD Veranstaltung in Neuenhagen

Bei der großen AFD Veranstaltung, die am Weltfriedenstag den 1.9.2018 im Bürgerhaus Neuenhagen unter dem Titel „Der soziale Frieden Deutschlands in Gefahr“ stattfand, gab es zahlreiche Proteste. Auch 20 Schöneicher trafen sich um halbzehn an der Kugi und fuhren gemeinsam mit dem Rad in den benachbarten Landkreis. Dort wurden sie begeistert begrüßt. Im Laufe des Vormittags trafen mindestens 20 weitere Schöneicher dort ein und beteiligten sich an den Protesten unter Rufen wie „Es gibt kein Recht auf Nazi-Propaganda“. Insgesamt sollen es laut dpa 400 Gegendemonstranten, und damit ca. vier Mal so viel wie AFD-Anhänger, gewesen sein.

Kein Jagdplatz für die AfD – Kundgebung am 1. September in Neuenhagen #noafd

Liebe Freundinnen und Freunde, lieber Nachbarn, liebe Demokraten,

am 01. September findet in Neuenhagen eine AfD Konferenz mit Gauland, Kalbitz, Poggenburg und Elsässer statt. Die Fraktionen der CDU, SPD, GRÜNE und DIE LINKE in der Gemeindevertretung Neuenhagen haben ein buntes Bürgerbündnis für Vielfalt und Demokratie initiiert. Gemeinsam mit den anderen demokratischen Parteien sowie Verbänden und gesellschaftlichen Organisationen werden wir uns klar und deutlich gegen die Ideen und Inhalte der AfD positionieren. Wir werden deutlich machen, dass die AfD in Brandenburg keine Mehrheit hinter sich hat! https://keine-afd-in-neuenhagen.de/

Wann: 01. September 10-18 Uhr

Wo: Bürgerhaus Neuenhagen

Treff für Schöneicher Radfahrer Samstag 1. September um 9.30 Uhr vor der Kulturgießerei

https://www.facebook.com/events/368254720377696/

Pressemitteilung vom Bündnis für Vielfalt Neuenhagen
Ausgerechnet am Tag des Weltfriedens gibt es in Neuenhagen einen symbolträchtigen Zusammenschluss, der in der Gemeindevertretung vertretenen Fraktionen der Parteien CDU, SPD, Linke und Grüne. Zum 1.9. hat die AfD, die in Neuenhagen zwar durch keinen Ortsverein, aber in Märkisch-Oderland im Kreistag als Fraktion vertreten ist, eine Veranstaltung unter dem Motto „Der soziale Frieden in Deutschland in Gefahr“ angemeldet.

Pikant dabei ist, dass die im Frühjahr 2018 beantragte Veranstaltung eigentlich als „Kreisveranstaltung“ angekündigt wurde, auf dem Podium stehen nun aber stark polarisierende Vertreter der Partei aus dem ganzen Land wie André Poggenburg, Andreas Kalbitz, der umstrittene Publizist der neurechten Szene Jürgen Elsässer und der Bundesvorsitzende der Partei Alexander Gauland. Sowohl André Poggenburg, als auch Andreas Kalbitz, Landesvorsitzender der AfD, standen in Verbindung mit der inzwischen verbotenen rechtsextremen „Heimattreuen Deutschen Jugend“ (HDJ, in Anlehnung an die Hitler Jugend). Sven Kindervater (DIE LINKE) meint dazu „Wer sich so jemanden anhören möchte, macht das bewußt und weiß was er tut!“.

Die Neuenhagener Gemeindevertreter fürchten nun aufgrund des prominent besetzten Podiums nicht um den sozialen Frieden Deutschland, sondern um den Frieden in Neuenhagen und haben sich daher zu einem ungewöhnlichen Bündnis entschlossen. Georg Stockburger (Bündnis90/Grüne) stellt klar „Unser Steuergeld – unser Haus! Wer eine kleine Kreisveranstaltung anmeldet, kann daraus kein Bundes-Event machen. Und rechte Hetzer und Rassisten haben bei uns keinen Platz!“ Die Gemeindevertreter der vier Fraktionen veranstalten daher am 1.9. von 10 bis 18:00 ein Fest für Demokratie rund um das Bürgerhaus Neuenhagen und rufen gemeinsam mit dem Strausberger Bündnis für Menschlichkeit alle interessierten Bürger dazu auf, mit ihnen einen Tag der Vielfalt und Demokratie zu feiern.

„Im Gegensatz zur AfD-Veranstaltung soll das Fest für Meinungsfreiheit stehen. Wir wollen keine Meinung unterdrücken, sondern rufen zum Diskurs und natürlich auch zum gemeinsam Spaß haben auf.“ sagt Corinna Fritzsche-Schnick (CDU) und bekommt dabei Unterstützung von Marianne Hitzges (SPD) „Wir wollen durch das Fest die Demokratie und den Zusammenhalt stärken und spalterischer Hetze in Neuenhagen keinen Nährboden geben.“. Die vier ungleichen Partner haben zudem eine Petition unter dem Motto „Kein Jagdplatz für die AfD“ gestartet, die sich auf die Aussage „Wir werden Frau Merkel jagen!“ von Alexander Gauland nach der Bundestagswahl bezieht. Die Website zur Petition und der Veranstaltung ist unter www.keine-afd-in-neuenhagen.de zu erreichen.

 

Picknick im Park

…und dann beim Picknick. (Foto: www.schoeneiche-bei-berlin.de)

20180802 Karte_Picknick_2018

Bereits zum 9. Mal heißt es wieder: Picknickutensilien und vollen Picknickkorb geschnappt, Familie eingesammelt, Freunde und Nachbarn eingeladen und auf geht’s zum Picknick.
Bei hoffentlich angenehmem Spätsommerwetter wird es im Schlosspark gemütlich: Tische und Bänke werden mit kleinen Leckereien gedeckt bereit stehen. Außerdem wird es Plätze zum Ausbreiten der Picknickdecke geben. Eine Longdrinkbar vom Naturschutzaktiv und der Langschlenderer-Getränkewagen bieten Getränke an, falls Sie z.B. spontan gekommen sind oder etwas an Ihrem Tisch fehlt.
Mit Einbruch der Dämmerung werden Illuminationen den Park farbig erstrahlen lassen und eine besondere Atmosphäre schaffen.

Grünes Sommerfest Schöneiche

am 17. August haben wir mit Freunden, Nachbarn, Grünen, Bürgerbewegten und Naturschützern ein schönes Sommerfest gefeiert. Tags waren es 34 Grad, aber abends wehte im Kleinen Spreewald Park ein laues Lüftchen und es kamen weit mehr Leute als erwartet. Natürlich reichten Speis und TRank dennoch für alle und es wurde bis spät bei Gitarrenmusik und Gesang gefeiert.

Danke an alle Gäste!