Schöneicher Straßenbahn

Straßenbahn ab Mai im Zehnminutentakt

Neues von der Straßenbahn: In dieser Woche ist die dritte Artic-Straßenbahn aus Finnland in Schöneiche angekommen, die MOZ berichtete. Sie wird in den nächsten Wochen technisch geprüft und bekommt eine Verkehrszulassung. Ab Mai soll es dann mit dem Zehnminutentakt losgehen.

Die Gemeindevertretung hatte im letzten Jahr beschlossen, dass zwischen Friedrichshagen und Schöneiche-Grätzwalde im Berufsverkehr im Zehnminutentakt gefahren werden soll. Dabei würden Einsetzer mit den alten Heidelberger Wagen fahren, die an beiden Enden ein Fahrerhaus haben und keine Wendeschleife benötigen. Die Finanzierung dafür – 200.000 €  – soll zu gleiche Teilen von der Gemeinde und vom Kreis getragen werden. Da der Kreis noch keine Finanzierungszusagen gegeben hat, fangen wir jetzt hier an. Mit unserem Teil der Finanzierung bekommen wir den Nachmittagsverkehr hin. Das ist eigentlich auch wichtiger – morgens kann man in der Regel besser kalkulieren, wann man losfährt als nachmittags, wenn man auf die Vorleistung der S-Bahn angewiesen ist.

Jetzt drücken wir die Daumen, dass die Bahn rechtzeitig zugelassen wird und dass der Straßenbahnbetrieb bis dahin genügend Fahrerinnen und Fahrer einstellen kann, das sind die Voraussetzungen, die noch erfüllt werden müssen. Straßenbahnfahrer*in ist übrigens auch ein guter Studentenjob. Interessierte können sich gern bei der SRS melden.

Update März 2020: Durch die aktuelle Situation hat die Straßenbahn deutlich weniger Fahrgäste als üblich. Die Einführung des Zehnminutentaktes wird deshalb verschoben.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel