Bündnisgrüner Stammtisch

Liebe Nachbarn,

unser nächster und letzter Stammtisch in diesem Jahr steht ganz im Zeichen der Bürgermeisterwahl. Wie ist es ausgegangen? Gibt es eine Stichwahl? Wen unterstützen wir? Wie geht es weiter?

Wir sprechen natürlich auch über alle anderen Themen, die Sie und Euch interessieren. Wir freuen uns über alte und neue Gesichter am 30.11. ab 19 Uhr in der Kulturgießerei.

Euer Ortsvorstand

Vielen Dank!

klett_20161127_195718Liebe Bündnisgrüne, liebe Unterstützer von Uwe Klett,

Uwe Klett möchte sich bei den Schöneicherinnen und Schöneichern für ihr großes Interesse an neuen Ideen und für 995 Wählerstimmen bedanken, das sind 16,5 % – und bei den anderen Kandidaten für einen fair geführten Wahlkampf.

In zwei Wochen ist Stichwahl, wir gratulieren Ralf Steinbrück und Ingo Röll zum Einzug. Und so waren die Stimmen verteilt:

Ralf Steinbrück (SPD) 1959 Stimmen – 33,9 %

Ingo Röll (für CDU): 1659 Stimmen – 28,7 %

Philip Zeschmann (UBS/FW) 1212 Stimmen – 21,0 %

Bei der Landratswahl in Oder-Spree lag Rolf Lindemann klar vorn, den wir auch in der Stichwahl unterstützen. Hier das Ergebnis:

Rolf Lindemann (SPD) 37 %

Sascha Gehm (CDU) 23,3 %

Eberhard Sradnick (für Linke) 22,3%

Torsten Giesel (Einzelbewerber) 10,6%

Kai Hamacher (Piraten) 6,9%

Diskussion über Bildung mit Marie-Luise von Halem und Kathrin Dannenberg

Brandenburger Bildungspolitikerinnen im Gespräch mit interessierten Schöneicher*innen

Brandenburger Bildungspolitikerinnen im Gespräch mit interessierten Schöneicher*innen

Am Dienstag den 22.November hatten wir einen Abend mit Marie-Luise von Halem (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN) und Kathrin Dannenberg (DIE LINKE) zum Thema Bildungspolitik in Brandenburg. Die beiden bildungspoltischen Sprecherinnen ihrer Fraktionen im Landtag machten ihre Positionen, die so unterschiedlich nicht sind, deutlich. Gemeinsam mit den Vorsitzenden der Grünen und Linken aus Schöneiche diskutierten der rot-grüne Bürgermeisterkandidat Dr. Uwe Klett und interessierte Schöneicherinnen und Schöneicher über die Chancen einer weiterführenden Schule in Schöneiche.

Straßenbahn – wie geht es weiter?

Am 14.November hatten wir einen Termin bei der Schöneicher-Rüdersdorfer Straßenbahn (SRS) GmbH. Der Betriebsleiter Sebastian Stahl und der Geschäftsführer Detlef Bröcker führten die Landtagsabgeordnete Anita Tack (DIE LINKE), den Landesvorsitzenden von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Clemens Rostock, die Gemeindevertreter Stefan Brandes (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN) und Fritz Viertel (DIE LINKE) und unseren Bürgermeisterkandidaten Uwe Klett durch die Werkstatt.

Kommunal- und Landespolitiker in regem Gespräch mit den Straßenbahnern (Foto: Fritz Viertel)

Kommunal- und Landespolitiker in regem Gespräch mit den Straßenbahnern (Foto: Fritz Viertel)

Sie erklärten die Besonderheiten des Betriebes, mit seinen historischen Fahrzeugen und seiner Gleisanlage mit DDR-Sicherungstechnik und Meterspur. Breiten Raum nahm die Frage nach der Gewährleistung der gesetzlich vorgeschriebenen Barrierefreiheit ab 2021 ein. Hier ist die SRS auf einem guten Weg: Alle Haltestellen sind inzwischen weitgehend barrierefrei ausgebaut. Drei der sieben Fahrzeuge im Linienbetrieb haben ein Niederflurteil und sind damit zu 30 Prozent barrierefrei. In der Regel kann damit jede zweite Fahrt abgedeckt werden.

Doch die Beschaffung neuer – oder gebrauchter – Fahrzeuge ist schwierig. Geeignete gebrauchte Straßenbahnen sind kaum zu bekommen und neue Wagen kosten rund 2 Millionen Euro pro Fahrzeug. Drei bis vier werden gebraucht – das ergibt eine Investitionssumme von etwa 5 bis 6 Millionen Euro. Hier verspricht Anita Tack die Unterstützung es Landes Brandenburg. Mehrere Millionen Euro zusätzliche ÖPNV-Förderung habe DIE LINKE in den Landeshaushalt 2017/18 einbringen können. Mit den Verkehrsbetrieben von Frankfurt (Oder) und Cottbus sei man bereits über eine gemeinsame Ausschreibung im Gespräch, berichten die Straßenbahner. Eine weitere Unterstützung durch die an der SRS beteiligten Gemeinden Schöneiche und Rüdersdorf sowie die Landkreise Oder-Spree und Märkisch-Oderland werde aber nötig sein, so Bröcker.

Nach dem Besuch bei der SRS schloss der Abend mit einer angeregten Diskussion über Straßenbahn-, Rad-, Bus- und Autoverkehr. Von den 20 Teilnehmern der Veranstaltung in der „KultOurkate“ kamen zahlreiche Hinweise und Anregungen zur Schöneicher Verkehrspolitik. Einig waren sich alle: Der ÖPNV – insbesondere die Busverbindungen – und der Radverkehr soll attraktiver sein und engagiert beworben werden, damit mehr Menschen auf das Auto verzichten. Hier gibt es ein großes Potenzial für eine links-grüne Zusammenarbeit über die Bürgermeisterwahl hinaus, unabhängig von deren Ergebnis.

Veranstaltung mit Jürgen Trittin und Caren Lay

Heute hatten wir im Rahmen des Bürgermeisterwahlkampfes für Uwe Klett einen Diskussionsabend mit den Bundestagsabgeordneten Caren Lay (DIE LINKE) und Jürgen Trittin (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN) zum Thema Chancen und Herausforderungen links-grüner Zusammenarbeit. 

Wir haben gelernt, warum es für die CDU am besten wäre, in der Opposition zu landen und warum Bäcker nicht CDU  oder SPD wählen sollten.

Fotos gibt es auf der Facebookseite von Uwe Klett.

trittin_img_2522

Chancen und Herausforderungen links-grüner Zusammenarbeit

Jürgen Tritten auf der Bundesdelegiertenkonferenz am 12.11. in Münster

Jürgen Trittin auf der Bundesdelegiertenkonferenz am 12.11. in Münster

Caren Lay

Caren Lay

Die Ortsverbände von Bündnisgrünen und Linken präsentieren Euch:

Einen Diskussionsabend mit den Bundestagsabgeordneten Caren Lay (DIE LINKE) und Jürgen Trittin (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN) zum Thema Chancen und Herausforderungen links-grüner Zusammenarbeit

Wir sind aufgeregt!

Kommt zahlreich am
24. November (Do): 18.30 Uhr in den großen Veranstaltungsraum im Feuerwehrgebäude (Brandenburgische Straße 86)

Länger gemeinsam lernen? Chancen für eine weiterführende Schule in Schöneiche

Marie-Luise von Halem

Marie-Luise von Halem (MdL Bündnis 90/Die Grünen)

dannenberg_2

Kathrin Dannenberg (MdL Die Linke)

 

 

 

Eine Veranstaltung des Kommunalpolitischen Forums Land Brandenburg e.V.

 

 

mit
Marie Luise von Halem (Landtagsabgeordnete BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN)
Kathrin Dannenberg (Landtagsaabgeordnete DIE LINKE)
Dr. Uwe Klett (Bürgermeisterkandidat LINKE/GRÜNE)

Ein gelungenes Beispiel – Besuch der Bundestagsabgeordneten Annalena Baerbock in der Gemeinschaftsunterkunft Schöneiche

annalena-20161101_16_12_57_proDie Bündnisgrüne Bundestagsabgeordnete Annalena Baerbock hat am vergangenen Dienstag die vor kurzem eröffnete Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge in Schöneiche bei Berlin besucht. Der Leiter der Caritas – Einrichtung, Ivo Kodal, erläuterte ihr das Unterbringungs- und Integrationskonzept der Trägereinrichtung. Rolf Lindemann, Dezernent für Grundsicherung, Soziales und Integration im Landkreis Oder-Spree, berichtete von den Integrationsbemühungen des Landkreises und bezeichnete die Schöneicher Unterkunft als gelungenes Beispiel.

Annalena Baerbock: „Ich habe mich gefreut, wie frühzeitig und engagiert der Landkreis Oder-Spree – im Gegensatz zu anderen Landkreisen – ein Integrationskonzept auf den Weg gebracht hat, das auch Früchte zeigt. Die Zusammenarbeit der neuen Gemeinschaftsunterkunft in Trägerschaft der Caritas mit dem Schöneicher Bündnis für Toleranz und Demokratie hat gut begonnen. Ich drücke die Daumen, dass sich hier etwas Fruchtbares mit den Ehrenamtlern entwickelt. Denn die gesellschaftliche Verankerung der Integrationsbemühungen halte ich für besonders wichtig.“

Hintergrund: Seit Mai 2016 wurde das ehemalige Bildungshaus des Erzbistums Berlin „St. Konrad“ in Schöneiche für die neue Nutzung umgebaut und bietet Platz für 91 Geflüchtete. In enger Abstimmung mit dem Landkreis Oder-Spree entwickelte der Caritasverband eine Konzeption, die dazu beitragen soll, Flüchtlinge gut zu integrieren. Neben einer intensiven Betreuung durch erfahrene Fachkräfte wird die Caritas eng mit dem der Gemeinde und dem Ehrenamtsbündnis für ein tolerantes Schöneiche zusammenarbeiten. Das hauptamtliche Caritas-Team besteht aus einer erfahrenen Heimleitung, zwei Sozialarbeitern und einer Verwaltungskraft. Für die Sicherheit sorgt ein Wachschutz.

Im Vorfeld der Eröffnung im Oktober fanden bereits Informationsveranstaltungen für die Kirchengemeinde und die unmittelbaren Nachbarn sowie ein Tag der offenen Tür für die Bürger Schöneiches statt. Im Gegensatz zu einer Notunterkunft können sich Flüchtlinge in der neuen Einrichtung selbst versorgen. Angedacht ist, dass besonders alleinreisende Frauen und Familien mit Kindern Aufnahme finden. Es sind Deutschkurse, eine Fahrrad AG und Angebote zur beruflichen Integration vorgesehen. Die neue Gemeinschaftsunterkunft befindet sich in unmittelbarer Nachbarschaft der katholischen Kirche „Mariä Unbefleckte Empfängnis“. Der gesamte Umbau wurde von der Bauabteilung des Erzbistums Berlin durchgeführt. Das Erzbistum ist auch Eigentümer des Geländes.

 

Wie Demokratie funktioniert – Annalena Bearbock eröffnet die Wanderausstellung des Deutschen Bundestages im Schöneicher Rathaus

Im Rathaus von Schöneiche bei Berlin gastiert auf Einladung der Bündnisgrünen Bundestagsabgeordneten Annalena Baerbock vom 01. – 07. November 2016 die Wanderausstellung des Deutschen Bundestages.

Die Eröffnung findet am Dienstag, den 01.11.2016 um 18.00 Uhr im Foyer des Rathauses bei einem kleinen Umtrunk statt.

Es ist üblich, dass die Bundestagsabgeordneten des jeweiligen Wahlkreises zur Eröffnung dieser Ausstellung eingeladen werden. Sowohl Martin Patzelt (CDU), also auch Thomas Nord (Die Linke) haben ihre Teilnahme an der Eröffnung zugesagt. Frau Baerbock besucht seit drei Jahren gemeinsam mit diesen beiden Bundestagsabgeordneten regelmäßig Schulklassen in Frankfurt (Oder), um Demokratieverständnis zu fördern.

Auch der ehemalige SPD – Bundestagsabgeordnete des Wahlkreises, Jörg Vogelsänger, heutiger Landtagsabgeordneter und Minister, hat seine Teilnahme an der Eröffnung zugesagt.

Ziel dieser Ausstellung ist es, über den viel diskutierten Vertrauensverlust in Demokratie, „die Politik“ und „die Politiker“ ins Gespräch zu kommen. Wie können wir überzeugen, dass die demokratischen Aushandlungsprozesse in unserem Land wichtig und wertvoll sind? Wie können wir sie besser gestalten? Wie können wir Vertrauen zurückgewinnen?

Annalena Baerbock: „In vielen Gesprächen merke ich, dass Menschen oft andere Vorstellungen haben von meiner Arbeit und meiner Aufgabe im Bundestag, als das tatsächlich der Fall ist. Darüber möchte ich gern mit den Schöneichern ins Gespräch kommen. Die Ausstellung des Deutschen Bundestages ist dabei sehr hilfreich.“

Die Wanderausstellung des Deutschen Bundestages kann von allen Bundestagsabgeordneten in ihre Wahlkreise eingeladen werden. Die Ausstellung ist überparteilich gestaltet und informiert auf zwanzig Schautafeln und zwei Computerterminals über die Aufgaben und Funktionsweise des Deutschen Bundestages und seiner Mitglieder. Eine erfahrene Honorarkraft des Referates Öffentlichkeitsarbeit des Deutschen Bundestages begleitet diese Ausstellung, führt die Besucher durch die Ausstellung und steht für alle Fragen zur Verfügung. Die umliegenden Oberschulen wurden eingeladen, das Angebot einer „Unterrichtsstunde vor Ort“ in Anspruch zu nehmen. Die 11. Klasse der FAW Gesamtschule Woltersdorf nimmt dieses Angebot am Dienstag, den 1.11. um 14 Uhr wahr.

Die Ausstellung kann zu folgenden Zeiten im Rathaus Schöneiche bei Berlin, Dorfaue 1, 15566 Schöneiche besichtigt werden:

Dienstag, den 01.11.2016 13.00 – 18.00 Uhr

Mittwoch, den 02.11.2016 9.00 – 12.00 Uhr

Donnerstag, den 03.11.2016 9.00 – 12.00 Uhr und 13.00 – 16.30 Uhr

Freitag, den 04.11.2016 9.00 – 12.00 Uhr

Montag, den 07.11.2016 9.00 – 12.00 Uhr